Geschichte


 

Die Fa. Ormig wurde 1949 von Guido Testore gegründet. In den ersten Nachkriegsjahren, als Italien Mittel für den Wiederaufbau und Autokräne benötigte, erkannte Testore, dass diese bereits in den Vereinigten Staaten vorhandenen, aber in Europa fast unbekannten Fahrzeuge eine große Verbreitung finden würden.Einer kleinen Gruppe an Fachtechnikern gelang es schließlich, eine hauptsächlich in der Landwirtschaft tätigen Arbeitskraft in hochprofessionelle Metallmechaniker umzubilden, die ein Produkt entstehen ließen, dass in aller Welt exportiert wird und ein Aushängeschild für die italienische Industrie darstellt.
Die Produktion begann im alten, 13.500 m² großen Werk im Zentrum von Ovada, wurde aber dann nach 25 Jahren in das heutige Werk verlegt, das sich über einen Bereich von 100.000 m² erstreckt, wovon 48.000 m² bedeckt sind.Wie der größte Teil der italienischen
Nachkriegsindustrien ist auch die Fa. Ormig durch die Phantasie und den Mut eines genialen Mannes entstanden und durch den Einsatz und die Arbeit vieler Menschen gewachsen, die an die Wiedergeburt ihres Heimatlandes nach dem Weltkrieg geglaubt hatten. Diese Menschen haben zu dem beigetragen, was allgemein als das italienische Wirtschaftswunder bezeichnet wird. Seit damals sind bereits 50 Jahre vergangen.
Die ständige Weiterentwicklung des Produkts hat dieses Unternehmen zu einem der zuverlässigsten Hersteller von hochqualitativen und technologisch fortschrittlichen Mitteln für die Hub- und Transportbranche gemacht. Auch heute noch wird die Fa. Ormig von der Familie ihres Gründers geleitet.